FÖJ Freiw. ökölogisches Jahr

FÖJ beim Hamburger Schwanenwesen:

Das Freiwillige Ökologische Jahr ermöglicht Schulabgängern Einblicke in verschiedenste Bereiche und Facetten des Umweltschutzes und hilft so bei der Orientierung zur Berufswahl. Die Bewerbung für das freiwillige ökologische Jahr in Hamburg erfolgt zentral über die Behörde für Umwelt und Energie.

 Im wesentlichen setzt sich das FÖJ aus der Arbeit in der Einsatzstelle und Pflichtseminaren zusammen, in denen man fünf Wochen im Jahr mit andern FÖJlern zusammen ist und gemeinsam Seminare zur Umweltbildung erlebt. Die Seminare werden zumeist von den FÖJlern selbst gestaltet und von Teamern begleitet.

Natürlich bekommt der FÖJler auch ein Taschengeld , man muss sich jedoch darüber im klaren sein , dass es in diesem Jahr darum geht sich zu orientieren und neue Erfahrungen zu machen und nicht darum viel Geld zu verdienen.

Während des FÖJs stehen dem FÖJler 26 Tage Urlaub zu.

 

FÖJ Dienstboot Alster

Der FÖJler mit seinem Dienstboot bei einer Kontrollfahrt

Die Aufgaben des FÖJ lers im Hamburger Schwanenwesen:

 

Mit der Bewerbung für eine freiwilliges ökologisches Jahr beim Hamburger Schwanenwesen bewirbt man sich bei einer Traditionseinrichtung deren Aktivitäten bis ins 11. Jahrhundert zurück gehen. Schwäne sind seit Jahrhunderten ein Symbol für Hamburg. Sie stehen den wirtschaftlichen Erfolg und die Freiheit der Hamburger Bürger. Dementsprechend wichtig ist auch die Betreuung dieses Symbols.

Den FÖJler erwarten mit der Tätigkeit im Hamburger Schwanenwesen eine unglaublich vielseitige Einsatzstelle die von der Betreuung der Schwäne, von Wildtieren aller Art und Größe, Seehunden bis zu technischen Aufgaben alles bereit hält.

Die täglichen Aufgaben beinhalten die Betreuung des Schwanenbetriebsgeländes, Bestandszählungen  und präventive Kontrollfahrten im gesamten Stadtgebiet. Von Auto- und Bootfahrten über Landschaftspflege bis hin zu den Kontakt mit den Schützlingen gestaltet sich jeder Tag anders und erfordert eine gewisse Belastbarkeit, Eigenständigkeit und Flexibilität. Es kann sein, das der FÖJler im Zuge der Hofarbeit den einen Tag einen Zaun baut und den andern Tag den Hochdruckreiniger schwingt. Im Zuge der Landschaftspflege mit dem Trecker die Böschungen pflegt oder  dabei hilft einen Baum zu fällen. Es gibt aber auch Zeitabschnitte in denen tägliche Bootsfahrten keine Seltenheit sind, bei denen der FÖJler den Zustand der Gewässer und Fauna überprüft. Auch Bestandszählungen zu denen mit dem eigenen Dienstwagen sämtliche Gewässer in Hamburg aufgesucht werden, gehört zu den Aufgaben eines FÖJlers beim Hamburger Schwanenwesen. Man sollte Spaß an technischen Aufgaben haben und bereit sein viel neues zu erlernen. Der Kontakt zu den Schwänen könnte am Anfang noch schwer fallen, da die imposanten Wasservögel immer noch wilde und kräftige Tiere sind und keine Zoo- oder Haustiere . Auch die Betreuung  des Diensthundes sollte kein Problem darstellen. Wenn man aber offen für Neues ist und keine Berührungsängste hat , wird der Spaß nicht auf der Strecke bleiben.

Den FÖJler erwartet beim Hamburger Schwanenwesen also eine unglaublich interessante und lehrreiche Zeit die er so schnell nicht wieder vergessen wird.

Text: Vincent M. FÖJ ler

 

 

Was wir erwarten:

 

  • mindestens Führerschein der Klasse B
  • Bereitschaft ein Boot zu führen (ein Bootsführerschein ist nicht erforderlich)
  • körperliche Fitness und die Fähigkeit zu schwimmen
  • Flexibilität in der Arbeitszeit
  • Passion im Umgang mit Wildtieren
  • keine Angst vor dem Umgang mit den Elementen (Wind, Wasser, Kälte)
  • Bewusstsein für Umwelt-/Gewässerproblematiken
  • Bereitschaft zur Umweltbildung und Spaß daran den Zweck des Hamburger Schwanenwesens zu vermitteln
  • gute Computer Kenntnisse
  • Affinität zu Technik ( Rüstwagen, Bootsmotoren, Trecker, Maschinen zur Landschaftspflege, etc..)

 

Wal Hafen FÖJ

Der FÖJler bei einer Walrettung im Hamburger Hafen

IMG_6918

Beim jährlichem Einfangen der Alsterschwäne und deren Gesundheitskontrolle

 

 

FÖJ beim Zaunbau

Der Bau von Schutzzäunen für die Hamburger Alsterschwäne und das andere Wasserwild das in den Schilfanpflanzungen der Außenalster brütet gehört mit zu den Aufgaben des FÖJler.

 

FÖJ Rüstwagen Ölunfall

Auch bei Ölunfällen unterstützt der FÖJ  mit. Hier mit dem Rüstwagen Tierrettung und Gefahrenabwehr bei einem Einsatz an einem Zufluss der Alster. Das Hamburger Schwanenwesen ist für Hamburg die Zentrale Dienststelle für die Rettung von verölten Tieren.

FÖJ unterstützt bei Pressearbeit

 

FÖJ unterstütz bei Medienarbeit 2

Der FÖJ unterstützt bei der Arbeit mit den Medien. Hierzu gehört unter anderem auch, das Übersetzen von Medienvertretern mit dem Boot.